Weihnachten mit Haustieren


Weihnachten - die Zeit der Kerzen, Plätzchen und der Düfte.  Unsere Haustiere fühlen sich von der bunten Weihnachtsdekoration und den süßen Leckereien magisch angezogen.


Vorsicht bei Weihnachtsgebäck


Schokolade ist für Hunde giftig. Deshalb Plätzchen mit hohem Schokoladenanteil immer gut verschlossen aufbewahren. Auch Rosinen sind für Hunde giftig und führen nach Aufnahme größerer Mengen zu irreversiblen Nierenschäden.


Weihnachtsdekoration


Weihnachtsstern und Mistelzweige sind für Vierbeiner und Vögel giftig!  Gefährlich wird es auch bei brennenden Kerzen. Sie sollten deshalb nur so aufgestellt werden, dass sich das Tier nicht daran verbrennen kann.  

Mit Duftölen oder Räucherkerzen sollten Sie sehr vorsichtig sein, da die Dämpfe von Katzen überhaupt nicht vertragen werden. Ätherische Öle lösen bei Katzen Vergiftungen aus und können zu massiver Atemnot bis hin zum Erstickungsanfall führen.


Baumschmuck


Wiederholt haben Katzen Lametta gefressen. Das kann zu Darmverschlingungen bis zum Darmverschluss führen.

Weihnachtskugeln sollten nur im oberen Teil des Baumes aufgehängt werden, da diese beim Herunterfallen Pfotenverletzungen verursachen können.


Silvester


Für einige unserer Haustiere ist das Silvesterfeuerwerk der reinste Horror. Besonders Hunde leiden unter Geräuschängsten. Das Feuerwerk löst bei einigen von ihnen regelrechte Panikattacken aus. Durch spezielle Übungen können Geräuschängste bei den Hunden nach und nach abgebaut werden.


Auch das Verhalten der Bezugsperson in solchen Situationen ist für den Erfolg sehr entscheidend.


Begleitend zu den Übungen können bestimmte Wohlfühl-Pheromone und stressabbauende Ergänzungsfuttermittel eingesetzt werden. Mit der Gabe solcher Stoffe muss aber mindestens zwei Wochen vor Silvester begonnen werden.


Ist bei einem Hund die Geräuschangst an Silvester trotz aller begleitender Maßnahmen extrem, kann für diesen Abend ein Beruhigungsmittel eingesetzt werden. Wir beraten Sie gerne!


Hilfreiche Informationen zum richtigen Verhalten bei Geräuschängsten finden Sie unter www.wdt.de/verhalten.


 Als Mitglied des bpt unterstütze ich die Aktion Smile-Tierliebe: www.smile-tierliebe.de